Über die Minimaijers

Er liebt die Berge, sie liebt die Stadt. Er pendelt jeden Tag mit Zug und Faltrad in die Arbeit, sie arbeitet im Home Office. Für ihn ist Türkis eindeutig grün, für sie blau. Er ist ein Fleischtiger, sie ist schon seit Jahrzehnten Vegetarierin…

Und trotzdem finden wir Tag für Tag zusammen. Das was uns eint, ist der Spitzname, den wir uns bei unserer Hochzeit gegeben haben: Minimaijer.

Schließlich braucht jedes Paar einen vernünftigen Pärchen-Namen á la Brangelina, oder?

Seitdem sind wir (inoffiziell) die Minimaijers. Was noch einmal mehr deutlich macht, dass zwei Welten aufeinander prallen: die von Herrn Minihofer und die von Frau Duijnmaijer.

Aber so unterschiedlich wir auch sind, sind wir uns doch in einem einig: wir wollen unseren Alltag gemeinsam nachhaltiger gestalten ohne zu Ökofuzzis zu werden. 

Unsere große Liebe: das gemeinsame Kochen

Wir sind ein Ehepaar, das seit 2010 Spaß am gemeinsamen Kochen hat, aber selten das Gleiche isst. Gemeinsam tüfteln wir an raffinierten und doch einfachen Rezepten, die sich meist nur durch eine Zutat unterscheiden, eben einmal mit und einmal ohne Fleisch. Nach dem Motto: ein Rezept – zwei Gerichte!

Im Laufe der Jahre haben wir festgestellt, dass nicht nur wir vor dieser Herausforderung stehen, sondern dass es immer mehr Leute gibt, die weniger Fleisch essen wollen und nach einfachen aber bekannten Rezepten suchen, die sie im Alltag umsetzen können.

Falls dir das bekannt vorkommt oder du auf der Suche nach Rezepten für deine kulinarisch gespaltene Familie bist, bist du goldrichtig auf unserem Blog! Keine Sorge, eine friedliche Koexistenz von Vegetariern, die sich vor Fleisch ekeln (obwohl sie schon vergessen haben, wie es schmeckt)  und Gemüsehassern (die so manches Gemüse noch nicht probiert haben) ist möglich 😉

Foto von b&b fotografie

Unser Weg zu mehr Nachhaltigkeit

Das gemeinsame Kochen war der erste Schritt – bei dem wir gemerkt haben, wie viele Lebensmittel im Müll landen. Von da an haben wir weitergesponnen: regionales Einkaufen, der Versuch Verpackungsmüll zu reduzieren, …

Bis das Bewusstsein schließlich in die verschiedensten Bereiche unseres Lebens übergesprungen ist. Seit 2013 wohnen wir in einem Passivhaus, seit 2017 sind wir stolze Besitzer eines Elektroautos.

Am Ziel angekommen sind wir aber noch lange nicht und Vorzeige-Erdenbürger sind wir leider auch bei weitem nicht.

Aber wir bemühen uns. Und weil wir oft gefragt werden, wie das Leben mit Elektroauto und Passivhaus so ist, schreiben wir diesen Blog.